Förderung der Gemeinschaft und Philanthropie

Das Wohltätigkeitsempfinden stellt für Chateau Mcely einen wichtigen Bestandteil des Lebens auf dem Schloss dar, dessen Ziel die Hilfeleistung an Bedürftige vor allem in der nahen Umgebung ist.


Seit mehreren Jahren sponsert das Schloss den Englischunterricht im Kinderheim in Nymburk. Es werden konkrete Familien für eine Finanzhilfe ausgewählt, deren Kinder oder Mütter nicht so viel Glück hatten und vielen Schicksalsschlägen trotzen. Jedes Jahr werden durch einen Teil des Erlöses aus dem Fest der Prinzessinnen Behinderte aus dem naheliegenden "Zentrum für alle" finanziell gefördert. Es werden Senioren vor Ort unterstützt sowie die Gemeinde und Kinder von Mcely.

Es hilft auch die MCELY BOUQUET Kosmetik, aus deren Ertrag direkt im Dorf mehr als 150 neue Lindenbäume entlang den Straßen einige Kilometer um das Schloss Mcely herum ausgepflanzt wurden. Es hilft auch die Essenz der Güte, wohlriechendes Bade- und Duschöl. Durch ihre Existenz äußert Chateau Mcely seine große Dankbarkeit gegenüber allen Menschen, die uneigennützig ihren Nächsten helfen und somit positive Vibrationen der Liebe um sich verbreiten. Die Käufer unterstützen finanziell die Rehabilitation von behinderten Kindern mittels des Stiftungsfonds von Bára Nesvadbová, BeCharity. Der Spender äußert mit diesem wertvollen Elixier seine große Dankbarkeit dem Beschenkten und würdigt sein goldenes Herz. Von jeder verkauften Essenz der Güte wird ein Teil des Ertrags an eine gute Sache gespendet.

Auch die Idee der Kollektion der Himmelskönigin von Mcely, deren Autorin Inéz Cusumano ist, beruht auf einem gemeinnützigen Charakter. Der Ertrag aus dieser Kollektion wird für Projekte zur Stärkung der Stimme von Frauen gespendet, wo sie nicht zu hören ist.